Warum die Reikifreundschaft keinem Reikiverband angehört

Die Reikifreundschaft ist als Online Reikischule von vornherein mit dem Anspruch angetreten, verschiedenste Formen von Reiki, Energiearbeit und Selbst-Coaching auf unabhängiger Basis und unter einem Dach anzubieten, wobei von Beginn an nicht gewertet wurde, welches System denn nun besser als andere einzustufen wäre, denn nach langjähriger Erfahrung mit vielen Tausend Menschen hat sich gezeigt, dass es nicht das eine System gibt, das alle anderen in den Schatten stellt. Für jeden Menschen gibt es zu bestimmten Zeiten und in bestimmten Lebenssituationen Formen der Energiearbeit, die ihn oder sie stärker ansprechen als andere. Daher werden in der Reikifreundschaft viele Hundert Reikisysteme nebeneinander angeboten, die von den Mitgliedern nutzbar sind. Auf Anerkennung durch irgendwelche Vereine oder Verbände haben wir von Beginn an bewusst keinen Wert gelegt, da wir konsequent unseren eigenen Weg verfolgt haben.

Anfang 2006 erhielt ich eine Spam-Email von einem Reikiverband, der neue Mitglieder suchte. Anstatt diese Mail einfach zu löschen, schrieb ich freundlich zurück und betonte zugleich, dass wir schwerpunktmäßig Ferneinweihungen mit den von mir entwickelten Einweihungsschlüsseln und den Trinity Attunement Keys durchführen, sowie die Ausbildung online im Reiki-Forum des Mitgliederbereichs durchführen. Ich ging davon aus, dass damit die Sache erledigt sei, denn alle anderen mir bekannten Reikiverbände lehnen Ferneinweihungen ab, meist mit der Begründung, das sei nicht traditionell. Erstaunlicher Weise erhielt ich allerdings dann eine Antwort auf meine Mail mit dem Hinweis, ihr Verband sei neu gegründet (später erfuhr ich, dass es sich um eine Abspaltung von einem anderen Reikiverband handelt, aus dem die beiden Vereinsgründer schon im Streit geschieden waren) und habe die Absicht, die Reikiszene zu einen. Von daher seien sie offen für jede Art der Einweihung, wenn denn die Betreuung ordentlich durchgeführt werde. Daraufhin telefonierte ich mit beiden Vereinsvorsitzenden mehrfach und erklärte genau, was wir tun, worauf der Vorschlag kam, ich könne ja mit der Reikifreundschaft als Reikischule in ihren Verband eintreten, denn dann könnten weitere Mitglieder der Reikifreundschaft auch als verbundene Mitglieder zum halben Mitgliedsbeitrag im “Deutschen Reiki Bund” mitmachen. Selbstverständlich dürfe ich auch das Verbandslogo auf meiner Website nutzen.

Nachdem durch die Reikifreundschaft einige neue Mitglieder zu besagtem Reikiverein gekommen waren, fing nun Anfang 2009 ein Vorstandsbeisitzer an, in unflätiger Manier im verbandseigenen Forum und auch in mindestens einem offenen Reikiforum gegen Ferneinweihungen zu hetzen und auch mich persönlich zu beleidigen (Beweise in Form von Screenshots liegen vor). All dies wurde vom Vereinsvorstand unwidersprochen hingenommen, ja diese Herren unterstützten den Hetzer sogar noch in seinem polemischen und gehässigen Tun. Als ich sie auf ihre Aussagen von 2006 ansprach, wollten sie von Gleichstellung der Ferneinweihungen in ihrem Verband auf einmal nichts mehr wissen. Sie sprachen plötzlich von “Toleranz” (was ja übersetzt “Duldung” heißt) und davon, eigentlich fänden sie Ferneinweihungen gar nicht gut usw.

Als ich daraufhin meinen Austritt aus ihrem Verband erklärte, wurde noch mal verbal nachgetreten, was mir bestätigte, dass meine Entscheidung, den “Deutschen Reiki Bund” zu verlassen, der richtige Weg gewesen ist. Nach dem Austritt aus diesem Verein ist die Zahl der Aufnahmeanträge für die Reikifreundschaft steil nach oben gegangen, was ja belegt, dass die Menschen in der Reikiszene auf Vereinsmeierei dieser Art ohnehin längst keinen Wert mehr legen. Auch aus dem Kreis der bestehenden über 600 Mitglieder der Reikifreundschaft kam nur positive Resonanz darauf, dass die Reikifreundschaft nun wieder – wie schon in den Jahren 2004 und 2005 – komplett für sich allein steht.

Es kam sogar die Anfrage, ob ich nicht aus der Reikifreundschaft einen eigenen Reikiverband machen wolle. Das möchte ich allerdings auf gar keinen Fall. Die Reikifreundschaft soll so bleiben, wie sie ist: Unkompliziert, ohne Mitgliedsbeiträge, Vereinssitzungen, auf’s Wesentliche bezogen – die zeitgemäße Schulung von Reiki, Energiearbeit und Selbst-Coaching auf eigenverantwortlicher Basis und mit der Möglichkeit, vorab eine Einweihung kostenlos zum Kennenlernen zu erhalten. Auf diese Weise erreicht die Reikifreundschaft täglich viele neue Menschen und trägt so zur transparenten zeitgemäßen und kostengünstigen Verbreitung von Reiki, Energiearbeit und Selbst-Coaching mit optimaler und flexibler Betreuung bei.

Share